News "Zahl der Senioren steigt stark" | Die Pensionsbeitragszahler Österreichs 


Website - Suche:

z.B. Pension, Vorsorge


Ähnliche Neuigkeiten:

Wie sich die Altersgruppen verändern

29.05.2017 Pensionsfinanzierung

Wie sich die Altersgruppen verändern

09.11.2009

Zahl der Senioren steigt stark

Die Zahl der Senioren wird immer größer. 2008 lebten in Österreich bereits 1,88 Millionen Personen über 60!

Die Zahl der Senioren wird immer größer. 2008 lebten in Österreich bereits 1,88 Millionen Personen über 60, bei den wenigstens 75-Jährigen wurden schon mehr als 662.000 gezählt. Im Gegensatz dazu schrumpft die jüngste Altersgruppe.

ORF Online vom 09. November 2009

 

Kein langsamer Trend

Dass es sich hier um keinen langsamen Trend handelt, zeigt der Vergleich mit dem Jahr 2000: Da waren erst 1,65 Millionen über 60 und rund 568.000 mindestens 75. 1990 wurden von der Statistik 1,54 Millionen über 60-Jährige erfasst, gut 530.000 Österreicher waren damals über 75. Vor allem in dieser Gruppe ist ein massiver Anstieg über die Jahrzehnte zu verzeichnen.
1971 gab es gerade einmal knapp 354.000 Personen, die 75 oder älter waren. Freilich lebten zu diesem Zeitpunkt auch nur 7,49 Millionen Menschen in Österreich, im Vorjahr waren es 8,33 Millionen.

22,6 Prozent im Pensionsalter

Und der Trend wird auch weiter anhalten. Nach der neuesten Prognose der Statistik Austria wird die Zahl der über 60-Jährigen bis ins Jahr 2015 um weitere zehn Prozent auf 2,07 Millionen wachsen.

Bis 2030 steigt ihre Zahl auf 2,81 Millionen (plus 49 Prozent), bis 2050 schließlich auf 3,24 Millionen (plus 72 Prozent).
Gegenwärtig stehen 22,6 Prozent der Bevölkerung im Pensionsalter von 60 und mehr Jahren. Ab dem Jahr 2018 werden bereits mehr als 25 Prozent der Gesamtbevölkerung über 60 Jahre alt sein, nach 2028 bereits mehr als 30 Prozent. Bis zum Jahr 2050 steigt der Anteil der über 60-jährigen Bevölkerung auf 34,2 Prozent an.

22,6 Prozent im Pensionsalter

Und der Trend wird auch weiter anhalten. Nach der neuesten Prognose der Statistik Austria wird die Zahl der über 60-Jährigen bis ins Jahr 2015 um weitere zehn Prozent auf 2,07 Millionen wachsen.

Bis 2030 steigt ihre Zahl auf 2,81 Millionen (plus 49 Prozent), bis 2050 schließlich auf 3,24 Millionen (plus 72 Prozent).

Gegenwärtig stehen 22,6 Prozent der Bevölkerung im Pensionsalter von 60 und mehr Jahren. Ab dem Jahr 2018 werden bereits mehr als 25 Prozent der Gesamtbevölkerung über 60 Jahre alt sein, nach 2028 bereits mehr als 30 Prozent. Bis zum Jahr 2050 steigt der Anteil der über 60-jährigen Bevölkerung auf 34,2 Prozent an.

Anteil der Älteren erhöht sich auf 17 Prozent

Noch stärker verändern sich künftig Zahl und Anteil der über 75-jährigen Bevölkerung. Diese Bevölkerungsgruppe wird von 662.000 Personen im Jahr 2008 bis 2030 auf 1,02 Millionen wachsen. Bis 2050 steigt ihre Zahl auf 1,58 Millionen an. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung wird sich in diesem Zeitraum von acht über elf (2030) auf 17 Prozent (2050) ebenfalls mehr als verdoppeln.

Besonders stark fiel zuletzt der Zuwachs bei den Hochbetagten (85+ Jahre) aus. Deren Zahl stieg in den letzten fünf Jahren von 123.500 auf 173.200 Personen, ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung liegt damit bereits bei 2,1 Prozent. Das Durchschnittsalter der Gesamtbevölkerung nimmt bis 2050 um 5,8 Jahre zu, von derzeit 41,1 Jahre (2008) auf 46,9 Jahre.

» ORF-Online: zum Artikel